fsas banner02

+++ WICHTIGER HINWEIS: "normaler" Unterricht" ab 15. Juni 2020 für alle Klassen +++

Liebe Eltern,

das Ministerium für Schule und Bildung hat nun doch entschieden, noch vor den Sommerferien weitere Lockerungsschritte im Schulbetrieb zu vollziehen, die uns per Mail heute mitgeteilt wurden. 

Sie betreffen im Wesentlichen die Grundschule:

  • Ab Montag, den 15. Juni 2020, soll in den Grundschulen zum Regelbetrieb möglichst nach Stundentafel zurück gekehrt werden.
  • Die Regelung zum Mindestabstand von 1,5m soll entfallen, die Schülerinnen und Schüler sollen wieder in Klassenstärke unterrichtet werden.
  • Der Infektionsschutz soll dadurch gewährleistet werden, dass der Unterricht in festen Lerngruppen (also in der Regel im Klassenverband) erfolgt und eine Durchmischung der Lerngruppen zum Beispiel durch gestaffelte Pausen- und Anfangszeiten vermieden wird.
  • Eine Reduktion des Präsenzunterrichts ist möglich, wenn sie durch Personalengpässe nicht zu vermeiden ist.
  • OGS-Angebote sollen ebenfalls unter Beachtung der Hygienevorschriften durchgeführt werden, ebenso wie geplante Ferienbetreuungsangebote. Die Mail an die Schulen bleibt allerdings vage bei der Frage, wie dies mit der Trennung der Lerngruppen zu vereinbaren ist.
  • An den Schulen, die den Betrieb entsprechend der obigen Eckpunkte umgestellt haben, entfällt die bisherige Notbetreuung.

Was das genau für den Unterricht an der Freien Schule am See bedeutet, werden wir Ihnen in Elternbriefen Anfang der kommenden Woche mitteilen. Jedenfalls starten alle zusammen wieder am 15. Juni 2020. Es findet Klassenlehrerunterricht statt, Sport und Schwimmen werden wir aber bis zu den Sommerferien nicht durchführen können. 

Herzliche Grüße

 Ihr Team von der Freien Schule am See

 

+++ WICHTIGER HINWEIS: Keine Elternbeiträge im Mai wegen CORONAVIRUS , Präsenzunterricht für alle Klasse ab 11. Mai 2020+++

Der geschäftsführende Vorstand des Fördervereins hat beschlossen, dass wir im Hinblick auf die aktuelle Krisensituation und die vielfältigen Belastungen, die im Moment unsere Eltern treffen auch im Monat Mai auf den Einzug des Förderbeitrags verzichten. Für alle Kinder wird ab Juni wieder der Beitrag Mitte des Monats abgebucht. 

Auch die OGS Beiträge für die Monate April und Mai werden nicht abgebucht bzw. erstattet. Dazu meldet sich der Schulträger, das Sozialwerk für Bildung und Jugend bei den betroffenen Eltern.

  • Tageweise wird ab 11. Mai 2020 im rollierenden System für alle Klassen der Unterricht wieder aufgenommen. 
  • Es gelten die bekannten Maßgaben: Mundschutz auf dem Schulweg, Händewaschen, Niesetikette, Abstand, kleine Lerngruppen; Unterrichtsverbot im Präsenzunterricht für Risikogruppen unter den Lehrkräften und Einhaltung der Hygiene- und Infektionsschutzbestimmungen.
  • In erster Linie werden Kernfächer unterrichtet.
  • Die  Eltern (und Lehrkräfte) sind über die Pläne zur konkreten Ausgestaltung des Präsenzunterrichts und des Lernens auf Distanz mit Elternbiefen informiert worden. 

Bei Unsicherheiten und/oder Fragen melden Sie sich telefonisch Montag bis Donnerstag zwischen 8:00 und 12:00 Uhr im Sekretariat (02935 966 1480).

 

+++ WICHTIGER HINWEIS: Schulstart für 4. Klasse erst am 7. Mai 2020, für alle anderen Klassen ab 11. Mai 2020, Infos dazu folgen noch im Elternbriefen  +++

Das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen (MSB NRW) hat heute auf der Grundlage der Empfehlung der Kultusministerkonferenz entschieden, in Nordrhein-Westfalen nicht von der Möglichkeit des Unterrichtsstarts bereits direkt am 4. Mai 2020 Gebrauch zu machen, sondern die Wiederaufnahme des Unterrichts an den Grundschulen und den Primarstufen der Förderschulen für Donnerstag, den 7. Mai 2020 vorzusehen.

... hier die Info des Ministeriums in Auszügen...

Ab dem 11. Mai 2020 sollen voraussichtlich in einem tageweise „rollierenden“ System die Kinder aller Jahrgangsstufen wieder in „ihre“ Schulen gehen können. Aktuelle Informationen dazu sollen am 6. Mai veröffentlich werden.

Wie sie wissen, ist die Notbetreuung in der vergangenen Woche auch auf weitere berufliche Tätigkeitsbereiche (Alleinerziehende - berufstätig oder in Prüfungen) ausgeweitet worden. Grundlage bildet die Corona-Betreuungsverordnung (CoronaBetrVO) des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales, die mit Wirkung vom 27. April 2020 angepasst wurde. Das aktuelle Formular, in dem genau die Arbeitszeiten anzugeben sind, in denen eine Betreuung notwendig ist, bitte beim Sekretariat der Schule erfragen.

Folgenden Eckpunkte sind für die Wiederaufnahme des Schulbetriebes unbedingt zu berücksichtigen:

  • Bis zu den Sommerferien erhalten die Schülerinnen und Schüler aller vier Jahrgangsstufen den gleichen Zugang zu Schule und Unterricht. Gleichzeitig muss die Notbetreuung weiter angeboten werden.
  • Wenn Lerngruppen in der Regel zumindest halbiert werden müssen und nicht alle Lehrkräfte für Präsenzunterricht zur Verfügung stehen, dann wird ein solcher Unterricht nur jeweils an einem einzelnen Tag möglich sein. Im Laufe einer Woche ergibt sich daraus ein „rollierendes“ System mit tageweisem Unterricht für nur einzelne Jahrgangsstufen. Dies bedeutet eine Mischung aus Präsenzunterricht und Lernen auf Distanz.
  • Ein „Schichtbetrieb“, bei dem an einem Tag unterschiedliche Schülergruppen verschiedener Jahrgänge zu unterschiedlichen Tageszeiten in die Schule kommen, ist ausgeschlossen.
  • Jede Schule passt diese Mindestvorgaben auf ihre individuelle Situation an. Alle Planungen sollen auf Sicherheit ausgelegt sein, so dass bei immer möglichen Personalengpässen – ganz unabhängig von Corona – keine sofortigen Anpassungen erfolgen müssen.
  • Ein so rollierendes System – zumal bei Feiertagen und Ferien an Pfingsten – führt dazu, dass die einzelnen Jahrgangsstufen nicht immer am selben Wochentag in der Schule sein werden. Um Eltern dennoch eine Planungssicherheit für die letzten sieben Schulwochen zu geben, ist ein Unterrichtsplan für alle Jahrgänge für die Zeit bis zu den Sommerferien zu erstellen.
  • Der Umfang des Unterrichts an Präsenztagen hängt wesentlich von den Möglichkeiten der einzelnen Schule ab. Der Präsenztag soll gleichwohl für die Kinder als ganztägiges Angebot – also auch unter Einbindung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Ganztag konzipiert werden.
  • Bei der Pausen- und Wegegestaltung ist unbedingt darauf zu achten, dass nicht alle am Präsenztag anwesenden Schülerinnen und Schüler zum gleichen Zeitpunkt in die Pause gehen, um hier mögliche Kontakte zu reduzieren.

Soweit die bisherigen Beschlüsse der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder mit der Bundeskanzlerin sowie der entsprechende Beschluss der Kultusministerkonferenz erwartungsgemäß über den 6. Mai 2020 hinaus Bestand haben, bedeutet das: 

  • Beginn der Schulöffnungen am 7. Mai 2020 zunächst mit den Viertklässlern,
  • ab dem 11. Mai ein Jahrgang pro Werktag in der Schule,
  • an einem Tag so viel Unterricht und Betreuung wie möglich,
  • nach einem festen Plan bis zu den Sommerferien
  • bei Fortsetzung der Notbetreuung.

Weitere Infos folgen.

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,            21.04.2020                                                                                

diese ganz besonderen Osterferien sind nun zu Ende. Ich hoffe Sie und Ihre Kinder konnten sich trotz der veränderten Situation ein wenig erholen und die gemeinsame Zeit genießen.

Ich habe noch einmal die wichtigsten Informationen für Sie aus den Dienstmails des Landes NRW zusammengefasst.

Schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebs

„Die Grundschulen hingegen bleiben aufgrund der getroffenen Vereinbarungen zunächst noch geschlossen. Sollte die Entwicklung der Infektionsraten es zulassen, dann sollen sie allerdings schrittweise ab dem 4. Mai 2020 geöffnet werden – vorrangig für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4, um diese Kinder so gut wie möglich auf den im Sommer bevorstehenden Wechsel auf die weiterführenden Schulen vorzubereiten.“

Schulorganisatorische Rahmenbedingungen Hygiene

Die Aufgabe des Schulträgers wird es sein, gemäß § 36 Absatz 1 Infektionsschutzgesetz, die Einhaltung der Infektionshygiene sicherzustellen. Es werden zusätzliche tägliche Reinigungen an allen Flächen und im Gebäude vorgenommen. Wenn sich ein Kind krank fühlt, lassen Sie es bitte zu Hause und melden es beim Sekretariat per Mail krank.
Die Kinder müssen auf dem Schulweg und in den Pausen einen Mundschutz tragen. Für die Beschaffung eines solchen Mundschutz sind Sie als Erziehungsberechtigte zuständig. Bitte sorgen Sie auch für regelmäßiges (täglich) Waschen oder Austausch. Außerdem besteht die dringende Bitte mit den Kindern zu besprechen, wie Ansteckungen vermieden werden können (Hygiene Etikette wie Niesen in die Armbeuge und häufiges Händewaschen sollten klar sein).
Der Bürgerbus fährt nicht, da die Abstände dort nicht eingehalten werden können. Daher müssen die Eltern ihre Kinder selbst zur Schule bringen. Bitte keine Fahrgemeinschaften bilden.

Raumnutzungskonzept

Die Klassen werden nicht in der ursprünglichen Größe unterrichtet, sondern in zwei Lerngruppen geteilt. Die Kinder werden auf festen Sitzplätzen mit 1,5 m Abstand zueinander sitzen. Sport und Schwimmen wird nicht unterrichtet. Gemeinsame Pausen finden nicht statt, die meisten Spielgeräte draußen sind gesperrt. 

Fortsetzung und Ausweitung der Notbetreuung

Solange es gerade für die jüngeren Schülerinnen und Schüler keinen geregelten Unterricht geben kann, wird das bewährte Notbetreuungsangebot in den Grundschulen aufrechterhalten.

Es wird zudem ab dem 23. April 2020 um weitere Bedarfsgruppen erweitert, um auch denjenigen Eltern ein Angebot machen zu können, die aufgrund des Wiedereinstiegs wieder an ihre Arbeitsplätze zurückkehren. Falls Sie zu diesen Gruppe gehören melden Sie sich bitte per Mail im Sekretariat.

Lernen auf Distanz

„Das Ruhen des Unterrichts hat alle am Schulleben Beteiligten, Schulleitungen, Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler, aber auch Eltern von jetzt auf gleich in eine Situation versetzt, in der Unterricht am gleichen Ort zur gleichen Zeit nicht mehr möglich war.“

Leistungsbewertung

„Je näher wir uns auf das Schuljahresende zubewegen, desto drängender werden auch die Fragen nach der Bewertung der Lernangebote.“

Die während des Ruhens des Unterrichts bearbeiteten Aufgaben unterliegen keiner Leistungskontrolle oder -bewertung. Knüpft der Unterricht nach Wiederbeginn an die bearbeiteten Aufgaben an, so können gute Leistungen (Minderleistungen fließen nicht mit ein), die dann, auch infolge des häuslichen Arbeitens, aus dem Unterricht erwachsen, bewertet werden.

Unterstützung bei der Rückkehr in den schulischen Alltag

„Die Rückkehr in den schulischen Alltag unter Beibehaltung besonderer Regeln und Vorsichtsmaßnahmen ist für alle Beteiligten eine Herausforderung.“

Die Landesstelle für Schulpsychologie und Schulpsychologische Krisenintervention hat ein umfassendes Unterstützungskonzept erarbeitet, das Ihnen ab sofort unter schulpsychologie.nrw.de/schule-und-corona/schule-und-corona.html zur Verfügung steht.

Elternsprechtage

Aufgrund der Situation können die Elternsprechtage nicht wie gewöhnlich statt finden. Die Klassenlehrerinnen senden Ihnen per Post Ihre Unterlagen zu. Natürlich können wir nur die erbrachten Leistungen (schriftlich sowie mündlich/ s. LEISTUNGSBEWERTUNG) bis zum 13.03.2020 berücksichtigen. Gerne können Sie dann noch zusätzlich einen Telefontermin per Email vereinbaren.

Schulkonferenz

 Die Schulkonferenz am 21.04.2020 wird nicht statt finden. In der nächsten Woche erhalten die Mitglieder der Schulkonferenz weitere Informationen.

Beschulung der Klasse 4

In der 18. KW erhalten die Eltern und Kinder der Klasse 4 weitere Informationen zur Planung und Umsetzung der oben genannten Bestimmungen.

Ihre Kinder haben für die letzten drei Wochen Unterrichtsmaterialien bekommen bzw. zwischendurch Informationen erhalten. Das ist für die Lehrkräfte eine neue Situation und je nach Alter der Kinder auch unterschiedlich leicht machbar. Ein Viertklässler kann eher eigenverantwortlich etwas erarbeiten als ein Erstklässler. Ganz davon abgesehen ist ein Erstklässler noch viel mehr auf die Lehrkraft angewiesen, da alle Arbeitsformen erst erlernt werden müssen – allem voran das Lesen, um dann Arbeitsaufträge überhaupt alleine erschließen zu können.

Wenn das alles reibungslos ohne uns Lehrkräfte gehen würde, dann wäre unser Beruf ja im Zeitalter der Digitalisierung völlig überflüssig. Ist er aber nicht. Und ich denke, dass viele von Ihnen das gerade in der letzten Zeit erleben konnten. Ein Dank an alle Eltern, die Ihre Kinder im Lernen unterstützt haben und auch weiterhin unterstützen werden. Wenn gerne gesagt wird „Krisen schweißen zusammen“, dann sehen auch wir jetzt noch einmal ganz deutlich, dass das „Schulschiff“ nur dann funktioniert, wenn die Besatzung mitzieht. Und zur Besatzung gehören nun einmal Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler und Eltern. Gemeinsam werden wir diese Zeit überstehen und unser Zusammentreffen nach dieser Zeit hoffentlich noch mehr wertschätzen.

Sobald es weitere Neuigkeiten gibt, werde ich Sie darüber informieren.

Bleiben Sie gesund!

Ich grüße Sie herzlich

Simone Luig

Schulleiterin

 

+++ WICHTIGER HINWEIS: Verlängerung der Schulschließung bis zum 4. Mai 2020 wegen CORONAVIRUS +++

Liebe Eltern, 16.04.2020

anbei erhalten Sie die wichtigsten Informationen zum Beschluss der Konferenz mit der Bundeskanzlerin und den Regierungschefs der Bundesländer vom 15.04.2020.

- Schulschließung bis zum 04.05.2020*, danach evtl. schrittweise, zunächst nur Klasse 4
(weitere Informationen müssen abgewartet werden!)
- Die Notbetreuung läuft ab 20.04.2020 weiter. Wenn Ihr Kind derzeit die Notbetreuung in Anspruch nimmt, können Sie auch weiterhin diese Möglichkeit in Anspruch nehmen. Die Notbetreuung wird fortgesetzt und auf weitere Berufs- und Bedarfsgruppen ausgeweitet, welche Berufsgruppen berücksichtigt werden, liegt uns noch nicht vor. Sobald es dazu Informationen gibt, werden wir Sie benachrichtigen.
- Für die Anmeldung zur Notbetreuung schicken Sie uns bitte zeitnah eine Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. In der Email sollten Sie den Namen Ihres Kindes mit den entsprechenden Betreuungstagen, sowie Betreuungszeiten angeben. Bitte beachten Sie, dass wir über jede Abmeldung / Anmeldung / Krankheit in Kenntnis gesetzt werden müssen, da wir die Betreuungspersonen einteilen.
- Weitere Informationen zur Ausweitung der Notbetreuung erhalten Sie in den kommenden Tagen, sobald uns die organisatorischen Hinweise vorliegen.
- Die Klassenlehrerinnen informieren Sie nach den Osterferien über weitere Unterrichtsinhalte und mögliche Arbeitspläne.

*(…) Ab dem 4. Mai 2020 können zuerst auch die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen und qualifikationsrelevanten Jahrgänge der allgemeinbildenden sowie berufsbildenden Schulen, die im nächsten Schuljahr ihre Prüfungen ablegen, und die letze Klasse der Grundschule beschult werden. Die Kultusministerkonferenz (KMK) wird beauftragt, bis zum 29.04.2020 ein Konzept für weitere Schritte vorzulegen, wie der Unterricht unter besonderen Hygiene- und Schutzmaßnahmen, insbesondere unter Berücksichtigung des Abstandsgebots durch reduzierte Lerngruppengrößen insgesamt wieder aufgenommen werden kann. Dabei soll neben dem Unterricht auch das Pausengeschehen und der Schulbusbetrieb mit in den Blick genommen werden.

„Jede Schule braucht einen Hygieneplan. Die Schulträger sind aufgerufen die hygienischen Voraussetzungen vor Ort zu schaffen und dauerhaft sicherzustellen, über den jeweiligen Zeitpunkt der Aufnahme des Unterrichts der jeweiligen Klassenstufen und der Betreuung in Kindergärten berät die Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und -chefs und der Länder vor dem Hintergrund der Entwicklung der Infektionszahlen.“
(Vgl. https//www.bundesregierung.de/brg-de/themen/coronavirus/bund-länder-beschluss1744224)

 

Liebe Eltern, sobald weitere Informationen vorliegen teilen wir Ihnen diese umgehend mit.
Bis dahin verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen
Simone Luig
Schulleiterin

 

+++ WICHTIGER HINWEIS: Vorstand des Fördervereins beschließt keine Elternbeiträge im April wegen CORONAVIRUS +++

Der geschäftsführende Vorstand hat beschlossen, dass im Hinblick auf die aktuellen Krisensituation und die vielfältigen Belastungen, die im Moment unsere Eltern treffen im Monat April auf den Einzug des Förderbeitrag verzichtet wird. Für alle Kinder wird Mitte April KEIN Beitrag abgebucht. 

 

+++ WICHTIGER HINWEIS: Keine Ferienbetreuung in den Osterferien wegen CORONAVIRUS +++

Wir können leider keine Ferienbetreuung, sondern nur eine Notbetreuung in der ersten Ferienwoche anbieten.

 

+++ WICHTIGER HINWEIS: Keine Maibaumaufstellung und kein Citylauf wegen CORONAVIRUS +++

Wegen der akuten Corona Pandemie hat uns der TV Neheim informiert, dass der der Citylauf 2020 ausfällt. Der nächste Citylauf findet am 9.5.2021 statt.

Wegen der voraussichtlichen Entwicklung sagen wir schweren Herzens auch in Abstimmung mit dem Ortsvorsteher die geplante Maibaumaufstellung am 30.4.2020 ab.

 

+++ WICHTIGER HINWEIS:  NOTBETREUUNG CORONAVIRUS +++

Liebe Eltern,

es gibt neue Weisungen des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen (MSB NRW) für die Einstellung des Schulbetriebes, die Übergangsbetreuung und die Notfallbetreuung. 
Seit dem 18. März 2020 bieten die Schulen in NRW insbesondere für die Klassen 1 bis 6 eine sog. Notbetreuung an. Wo ein Ganztagsangebot besteht, ist ab sofort auch eine Betreuung aller Schülerinnen und Schüler bis in den Nachmittag sichergestellt. Dies gilt unabhängig davon, ob das jeweilige Kind einen Ganztagsplatz hat.
Ein Anspruch auf diese Notbetreuung besteht bislang, wenn beide Elternteile im Bereich sog. kritischer Infrastrukturen arbeiten, sie dort unabkömmlich sind und eine Kinderbetreuung durch die Eltern selbst nicht ermöglicht werden kann. Einen Anspruch haben auch Alleinerziehende mit einer beruflichen Tätigkeit im Bereich kritischer Infrastrukturen.

Ab dem 23. März 2020 wird die bestehende Regelung erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

Link zum Formular:
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf

Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird ebenfalls der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

Die aktualisierte FAQ-Liste finden Sie hier:
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html 

Die Notwendigkeit einer außerordentlichen schulischen Betreuung von Kindern der berechtigten Personengruppen ist nach Vorgabe des Ministeriums durch eine schriftliche Bescheinigung des jeweiligen Arbeitgebers oder Dienstvorgesetzten gegenüber der Schulleitung nachzuweisen.
Falls Sie zu diesen Gruppen gehören und Sie die Notfallbetreuung in Anspruch nehmen müssen, melden Sie bitte Ihre Kinder schriftlich an der Schule (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; betreff: Not-Betreuung) an.
 
Bei Unsicherheiten und/oder Fragen melden Sie sich bitte telefonisch Montag bis Donnerstag zwischen 8:00 und 10:00 Uhr im Sekretariat (02935 966 1480).
 
Allen viel Kraft in dieser besonderen Situation.
 
Weitere und aktuelle Infos finden Sie unter: https://schulmail.nrw.de

+++ HINWEISENDE +++ 
 

Liebe Eltern,

 
Wir sind eine staatlich anerkannte und genehmigte Ersatzschule. Das Anmeldeverfahren für das kommende Schuljahr 2020/21 ist bereits abgeschlossen.
 
Wir bieten ausgezeichnete Lernbedingungen mit einem ansprechenden, gut ausgestatteten Gebäude in schöner Lage im Luftkurort Langscheid, einer modernen Turnhalle und einem großzügigen Schulgelände mit Blick auf Wald und Wiesen. In der einzügigen Schule werden vier Klassen mit kleineren Lerngruppen (Klassenobergrenze 23 Kinder) unterrichtet.
Im Vordergrund steht die Bildung der individuellen Persönlichkeit durch gemeinschaftliches Lernen mit- und voneinander. Neben der Wissensvermittlung steht bei uns das Lernen durch Erfahrung und Entdeckung im Vordergrund. Unsere Lehrmethodik fördert Individualität und Selbstbewusstsein der Kinder, lässt Freiräume für Initiative und Phantasie, aber auch für Fehler, aus denen gelernt werden darf. Bei uns sollen sich Kinder wohlfühlen, aber auch Lehrer und Eltern.Vor allem aber sind und bleiben wir - und das ist uns sehr wichtig: Klein und familiär. Jeder kennt hier jeden – eine Dorfschule eben.
Nehmen Sie gern Kontakt auf und kommen Sie mit uns ins Gespräch.
 
Simone Luig und Dr. Jacqueline Bila
(Rektorin und Verwaltungsleitung der Freien Schule am See)

 


Eroeffnung

[Mit einem Klick auf das Bild können Sie den Film vom Eröffnungsfest starten]

 

 

Merken




Facebook
Mit dem Besuch dieser Webseite erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an.