fsas banner02

Angepasster Schulbetrieb in Corona-Zeiten - harter Lowdown bis 31.1.2021
WICHTIG! BITTE BEACHTEN!

An den Schulen sollen im Zeitraum vom 16. Dezember 2020 bis 31. Januar 2021 die Kontakte deutlich eingeschränkt werden. Kinder sollen dieser Zeit wann
immer möglich zu Hause betreut werden. Daher werden in diesem Zeitraum die Schulen grundsätzlich geschlossen oder die Präsenzpflicht wird ausgesetzt. Es
wird eine Notfallbetreuung sicher gestellt und Distanzlernen angeboten.

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

Die Maßnahmen wurden Corona verschärft. Wir haben die Informationen vom Ministerium erhalten. Diese lassen sich wie folgt zusammenfassen:
- Der Präsenzunterricht wird für alle Schülerinnen und Schüler bis mindestens 31.01.2021 ausgesetzt.
- Die Beschulung der Kinder erfolgt ausschließlich auf Distanz.
- Sie als Eltern sind aufgerufen, Ihre Kinder – soweit möglich – zuhause zu betreuen. Hiermit leisten Sie einen Beitrag zur Kontaktreduzierung, so dass diese Maßnahmen hoffentlich bald beendet werden können.
Um die wirtschaftliche Belastung abzufedern soll das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt werden.
- Ist es Ihrerseits nicht möglich, ihr Kind zu Hause zu betreuen, können Sie das Notbetreungsangebot der Schule nutzen. In diesem findet kein regulärer Unterricht statt. Anders als vor den Ferien darf Ihr Kind auch mit Unterbrechungen das Betreuungsangebot wahrnehmen – also z.B. nur Mo., Di. und Donnerstag. Die Kinder erhalten während der Betreuung die Möglichkeit die gestellten Aufgaben des Distanzunterrichtes zu bearbeiten.
Bitte beachten Sie, dass unserer Caterer uns im Januar nicht beliefern wird, so dass Ihr Kind über eine entsprechende Verpflegung verfügen sollte.
Melden Sie sich per Email beim Sekretariat der Freien Schule am See, ob Sie die Notbetreuung wahrnehmen müssen und in welcher Form.

Mir ist bewusst, dass Ihnen diese Verschärfung der Maßnahmen einiges abverlangt. Gerade für Eltern mehrerer Kinder unterschiedlicher Klassenstufen ist das Distanzlernen eine große Belastung. Je jünger die Kinder sind, desto mehr Unterstützung benötigen sie beim Arbeiten. Das „selbständige Arbeiten“, welches oftmals angeführt wird, wird bei den Kindern der Grundschule erst angebahnt. Hierbei müssen Sie nun Ihrem Kind zur Seite stehen.

Sicherlich gibt es einige die die Entscheidung zur Eindämmung begrüßen, andere, die sie nicht nachvollziehen können und viele die sich mit ihrer Meinung zwischen diesen beiden Standpunkten bewegen. Unabhängig davon wo Sie sich eingruppieren, können Sie sich darauf verlassen, dass die Freie Schule am See in ihrem Konzept zum Distanzlernen darum bemüht ist, den Kindern so viel Verlässlichkeit und Kontakt wie möglich zukommen zu lassen.
Kommen während des Distanzunterrichtes Fragen auf, z.B. beim Umgang mit verschiedenen Rechenwegen oder einer besonders schwierigen Aufgabe, so sollten Sie sich per Email an die entsprechende Lehrerin wenden, die daraufhin mit Ihnen weiteren Kontakt aufnehmen wird. Dies gilt insbesondere, wenn Ihnen in dieser intensiveren Zeit des Lernens mit Ihrem Kind Unsicherheiten auffallen. Suchen Sie hier frühzeitig das Gespräch, da wir die Kinder momentan nicht sehen. Dennoch werden die Lehrerinnen Kontakt mit Ihren Kindern halten, per Email, Anrufen und natürlich über die Wochenpläne und deren Rückmeldungen.

Diese Wochenpläne können montags in der Schule abgeholt werden und müssen immer am jeweiligen Freitag mit sämtlichen Materialien in der Schule abgegeben werden. Dies ist notwendig, damit die Lehrkräfte die Materialien sichten können und Ihrem Kind eine entsprechende Rückmeldung und den Arbeitsplan für die nächste Woche anfertigen können. Sie können hier gerne Abholgemeinschaften bilden, in denen ein Elternteil für mehrere Kinder das Material mitnimmt. Sollten Sie sich auf dem Schulgelände treffen, so achten Sie bitte auf den Abstand und die Maskenpflicht.

All diese Maßnahmen werden ergriffen, um die Inzidenzzahlen zu senken. Durch gemeinsame Anstrengungen hoffen wir diese schwierige Zeit zu meistern.

Mit freundlichen Grüßen,

Wilfried Wunderlich

 ___________________________________________________________________________________

Liebe Eltern

wir sind die einzige staatlich anerkannte und genehmigte Ersatzschule im Stadtgebiet Sundern. 
Das Anmeldeverfahren für das kommende Schuljahr 2021/22 ist abgeschlossen und wir freuen uns auf die Lernanfänger 2021. Sollten Sie nach Langscheid umziehen, melden Sie sich bei uns, in dem Fall haben wir noch die Möglichkeit, die neue Klasse 1 zu erweitern.
Wir bieten ausgezeichnete Lernbedingungen mit einem ansprechenden, gut ausgestatteten Gebäude in schöner Lage im Luftkurort Langscheid, einer modernen Turnhalle und einem großzügigen Schulgelände mit Blick auf Wald und Wiesen. In der einzügigen Schule werden vier Klassen mit kleineren Lerngruppen (Klassenobergrenze 23 Kinder) unterrichtet.

Im Unterricht wird die Bildung der individuellen Persönlichkeit durch gemeinschaftliches Lernen mit- und voneinander gefördert. Neben der Wissensvermittlung steht bei uns das Lernen durch Erfahrung und Entdeckung im Vordergrund. Unsere Lehrmethodik fördert Individualität und Selbstbewusstsein der Kinder, lässt Freiräume für Initiative und Phantasie, aber auch für Fehler, aus denen gelernt werden darf. Bei uns sollen sich Kinder wohlfühlen, aber auch Lehrer und Eltern. Vor allem aber sind und bleiben wir - und das ist uns sehr wichtig: Klein und familiär. Jeder kennt hier jeden – eine Dorfschule eben.
Nehmen Sie gern Kontakt auf und kommen Sie mit uns ins Gespräch.


Wilfried Wunderlich und Dr. Jacqueline Bila
(Schulleitung und Verwaltungsleitung der Freien Schule am See)

 


Eroeffnung

[Mit einem Klick auf das Bild können Sie den Film vom Eröffnungsfest starten]

 

 

Merken




Facebook
Mit dem Besuch dieser Webseite erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an.