fsas banner02

Das Schulgebäude ist in gutem Zustand, hat eine hervorragende Lage und ein schönes Freigelände.
• Gute Lehrmittelausstattung,
• Zahlreiche Spiele,
• neue Fenster,
• neuwertige Turnhalle mit Schneelastverstärkung,
• neue Schüler- WCs,
• Fassadendämmung
• neue gestallteter Eingangsbereich, neue Heizkörper, neue Lehrertoiletten, Akustikdecken in den Klassenräumen und im Flur, Renovierung und Neugestaltung aller Räumlichkeiten.



Die Stadt war bereits nach dem Ratsbeschluss vom 13. November 2014 grundsätzlich bereit, das Schulgebäude und -gelände an den Förderverein zu übertragen. Ende 2014 fand ein öffentliches Bieterverfahren statt, dass die Stadt Sundern unmittelbar nach dem Ratsbeschluss angestoßen hatte. Hier waren die drei wichtigen Zweckbindungen festgeschreiben, denen sich der Förderverein in seinem Angebot vom 22. Dezember 2014 unterworfen hat.

Die Übertragung stand unter der Voraussetzung, dass zwei Kooperationsverträge zwischen der Stadt Sundern und dem Sozialwerk für Bildung und Jugend geschlossen wurden. Diese konnten am am Ende Januar 2015 unterzeichnet werden. Diese Veträge sollen alle Interessen in Einklang bringen.
Nach Zustimmung des Rates vom 10. Februar 2015 wurde das Gebäude und Gelände mit notariellem Überlassunsgvertrag am 11. März 2015 dem Förderverein übertragen. Ab dann gehörte die Schule mit Gelände dem Förderverein und dieser hat in den folgenden drei Jahren immer wieder mit ortsansässigen Fachfirmen, aber auch in Arbeitseinsätze der Eltern die aufgeführten Renovierungen durchgeführt. 

Die Entlastung des Städtischen Haushalts

Die Stadt Sundern musste bis 2015 die Gebäudeunterhaltung, Abschreibung, Personal- und Sachkosten sowie die Beschulung der Kinder aus Langscheid finanzieren. Mit der Übertragung des Gebäudes an den Förderverein hat sich ein direktes Einsparpotential von ca. 150.000,- Euro jährlich für die Stadt Sundern ergeben. Da der städtische Haushalt für 2015 unter absoluter Finanznot aufgestellt wurde, ist dies eine spürbare Entlastung für die Haushaltskasse und für die Bürger. 
 
Eine Nachnutzung für das Schulgebäude wäre in Langscheid - wie in anderen Orten - nicht einfach. Gebäude wie das Haus des Gastes, Vereinssportheime, Volkshochschule etc. sind schon vorhanden. Die Diskussion um die Bonhoeffer Schule zeigte bereits, wie schwierig eine sinnvolle Nachnutzung von Schulgebäuden im Stadtgebiet ist. Nur 1 von 10 Schulgebäuden lässt sich wirtschaftlich "vermarkten". Insofern wäre die Abgabe des Gebäudes an den Förderverein auch eine nachhaltige und langfristige Konsolidierungsmaßnahme für den Haushalt. Die getätigten Investitionen würden nicht „verpuffen“.Der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Sundern gab aus rein monetärer Sicht Ende Oktober 2014 grünes Licht für das Projekt. Er empfahl dem Rat, dem Förderverein die benötigte Schulinfrastruktur zur Verfügung zu stellen. Durch die Abgabe des Gebäudes konnte die Stadt 2015 schon 59.000 Euro Gebäudeunterhalt sparen. Die jährliche Einsparung wird bis auf 140.000 Euro ansteigen und der Buchwert der Immobilen so bereits 2025 kompensiert. In den folgenden Jahren kommt es insgesamt zu Einsparungen für den Haushalt in Höhe von 3,4 Mio. Euro. Der Rat folgte am 13. November 2014 der eindeutigen Empfehlung beider Fachausschüsse und gab die Absichterklärung zur Überlassung des Grundstücks ab. Am 10. Februar 2015 entschied der Rat, dass dem Förderverin das Grundstück endgültig übertragen werden soll. Der Vertrag wurde am 10. März 2015 unterzeichnet, die Eintragung des Födervereins als neuer Eigentümer der Schule ins Grundbuch erfolgte im Juni 2015.

 




Facebook
Mit dem Besuch dieser Webseite erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an.
Weitere Informationen Ok